Atelier nonconFORM - Kunst & Keramik

Elisabeth Hochleitner

Liebe auf den ersten Blick.

Künstlerische Unikate aus Ton  

 

 

                        

                           Keramikdesign - die Leidenschaft zu gestalten

Seit 2014 habe ich einen eigenen Brennofen und arbeite leidenschaftlich gerne mit Ton. Meine Arbeiten zeichnen sich oft durch eine markante Strukturierung aus; Denn Struktur ist wichtig als Gegenpol zum mir wohlbekannten Chaos.

Neben der Beschaffenheit der Glasur und des Scherbens ist die Technik des Schüttens oder Tauchens ausschlaggebend: Schnell oder langsam, viel oder wenig und in welche Richtung? Schier unendlich viele Parameter beeinflussen das Endergebnis! Das ist sehr spannend.

Nach dem Glasurbrand kommt für mich die aller schwierigste Übung: Zwei Tage strengste Disziplin! Erst wenn der Ofen auf ca. 90° C abgekühlt ist,  darf die Keramik entnommen werden. Den Temperaturschock von 1080° C auf Zimmertemperatur würde sie nicht unbeschadet überstehen.

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                           

Arbeitsweise:

Ich verwende hochwertige Steinzeug-Tone, niemals vorgefertigte Gießkeramik und ich arbeite ohne Drehscheibe. Die Formen entwerfe ich selbst und meine Glasuren sind bleifrei und spülmaschinenfest. Alle Unikate werden mindestens zweimal gebrannt.